Leider gibt es Upload-Probleme für den zweiten Teil des Interviews. Da es auch wieder fast 20 Minuten lang ist, brauche eich eine gute und stabile Internetverbindung, denn der Upload dauert schon mal zwei bis drei Stunden. Morgen habe ich wieder einen schnelleren Internet-Zugang und kann es dann (endlich) hochladen.

Da wir das Interview Anfang Januar geführt haben, ist die aktuelle Debatte über Holgers Interview mit der südtiroler Band Frei.Wild nicht enthalten. Aber spannend ist es auch so, denn es geht um den anhaltenden Erfolg von Reality-TV-Formaten, wobei „Köln 50667“ als Ableger von „Berlin Tag & Nacht“ das  jüngste Erfolgsbeispiel dieses Genres ist. Allerdings haben die in Köln nach einem halben Jahr Dreharbeiten nicht gerade den besten Ruf und dürfen laut Berichten von Bild und Kölner Stadtanzeiger auch nicht mehr überall in der Stadt drehen.

Wir reden im Intverview auch über das Dschungelcamp, die Verkrustung von ARD und ZDF sowie über eine Innovationsidee von Rangar Yogeshwar, die nie umgesetzt wurde. Außerdem sprechen wir über die Einführung des Fachs Medienkunde an Schulen – eine Forderung, die Holger am Ende des Gesprächs aufstellt. Also: Seid gespannt. Morgen mehr. Versprochen.

Advertisements

Verspätungs-Alarm: Interview mit Holger Kreymeier, Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s