Bombe in Cottbus

DSCF4844
Der gesamte Busbahnhof ist abgesperrt. Die Anwohner der Häuser wurden evakuiert.

In Cottbus wurde heute bei Bauarbeiten ganz in der Nähe von uns eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden – im Innenstadtbereich. Da wir von unserem Balkon einen guten Blick auf den abgesperrten Bereich am Cottbuser Busbahnhof haben, berichte ich ein bisschen über die Evakuierung (angeblich im Umkreis von 1000 Metern) und das, was ich von der Vorbereitung und der Sprengung hier mitbekomme. Leider habe ich kein Ticker-Tool für das Blog. Also werde ich hier immer wieder aktualisieren.

Hinter diesem eingerüsteten Haus wurde die Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.
Hinter diesem eingerüsteten Haus wurde die Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.

17.45 Uhr:  Der Bereich rund um den Cottbuser Busbahnhof an der Marienstraße ist abgesperrt. Polizisten und Feuerwehrleute sind eben nochmal durch die Häuser gegangen, die im unmittelbarer Nähe zum Fundort liegen und haben sich vergewissert, dass keiner mehr darin ist. Die Menschen in einem nahegelegenes Altenheim (Wichernheim) wurden wohl teilweise in weiter entfernte Gebäudeteile umgelegt.

17.55 Uhr: Auf der vielbefahrenen Straße der Jugend steht der Verkehr jetzt still. Weder Autos noch Straßenbahnen fahren. Es handelt sich übrigens laut Radio und Live-Ticker der Lausitzer Rundschau um eine deutsche 70-100kg-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg, mit russischem Zünder. Dort steht auch, dass bis jetzt nicht klar ist, ob überhaupt vor Ort gesprengt wird.

18.07 Uhr: Menschen mit „KMBD“-Aufdruck (vermutlich Kampfmittelbeseitungsdienst) laufen noch zwischen dem roten Transporter vor dem Haus und dem Fundort der Bombe hin und her. Jetzt sind zwei Krankenwagen rund im Sicherheitsabstand auf dem Busbahnhof und an der Straße der Jugend angekommen. Laut Rundschau-Ticker steht die Entschärfung kurz bevor. Das würde bedeuten: keine Sprengung!? Mal sehen…

18.22 Uhr: Immernoch fahren Polizei- und Feuerwehrautos über den Busbahnhof. Anonsten ist alles ruhig. So ruhig wie sonst nicht in dieser Gegend. Gerade gab es nochmal eine (leider unverständliche) Lautsprecherdurchsage der Polizei. Die Bombe liegt übrigens ziemlich nah an den Gleisen des Hauptbahnhofs Cottbus. Haber gerade mal einen Kameraschwenk über den Busbahnof gemacht. Lade das Video gleich mal hoch…

18.36 Uhr: Jetzt kaum mehr Bewegung auf dem Bushof…der rote Transporter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes steht als einziges Fahrzeug noch vor dem eingerüsteten Neubau in der Marienstraße 19. Laut Lausitzer Rundschau sind 200 Menschen evakuiert worden. In den nächsten Minuten wird es wohl passieren. Und hier der Schwenk über den ausgestorbenenen Busbahnhof.

18.47 Uhr: Zwei am Einsatz Beteiligte Polizisten sind eben in Richtung der parkenden Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr gegangen. Einer davon hatte eine weiße Polizeiweste an. Ansonsten alles ruhig weiterhin. Vereinzelt hört man ein Martinshorn von hier oben. Der Verkehr in der Straße der Jugend ruht unverändert.

18.51 Uhr: So komme ganz zufällig zu meinem ersten Einsatz als Live-Blogger. Hätte ich heute morgen, als ich auf den sonnigen Balkon ging, nicht gedacht. Martinshörner und Blaulicht  jetzt in erhöhter Frequenz rund um die Fundstelle. Jetzt ist auch wieder ein Beamter mit „KMBD“-T-Shirt beim roten Transporter. Könnte sein, dass das ein Zeichen für „Entwarnung“ ist – jetzt geht er gerade mit einem weiteren Kollegen in Richtung Fundort, hinter das eingerüstete Haus. Zuvor war für mindestens 30 Minuten keine Bewegung zu sehen…ich deute das mal…

18.55 Uhr: …als Entspannung. Ja! Update 19.33 Uhr: Ich habe mich zu früh gefreut. Die Beamte des Kampfmittelbeseitigungsdiensts sind immer noch an der Bombe und entschärfen (s.u.!) Der rote Transporter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes verlässt den Busbahnhof. Ein Krankenwagen der Feuerwehr fährt ebenso ohne Sirene weg vom Einsatzort. Scheint gelaufen, die Sache mit der Freitags-Bombe in Cottbus. Nee, doch noch nicht. Weiter warten…

19.05 Uhr: Das war ist ganz schön spannend. Aber am Ende Bis jetzt ist alles ohne Knall und Rumms vonstatten gegangen. Gut so! Hier noch ein kleines Video wie der Krankenwagen nach Entspannung der Lage den Platz verlässt. Der Verkehr rollte aber immer noch nicht rund um den Busbahnhof.

19.07 Uhr: Die Lausitzer Rundschau schreibt in ihrem Live-Ticker, dass um 19.01 die Entschärfung noch läuft und der Einsatz eines ferngesteuerten Roboters geprüft wird. Das würde zwar erklären, warum immer noch der Straßenverkehr lahmgelegt ist. Aber es erklärt nicht unbedingt, warum die Krankenwagen (mittlerweile sind zwei ganz ruhig abgefahren) den Ort verlassen haben. Jetzt steht anstatt des roten Transporters ein Polizeiwagen mit drei Beamten vor der Marienstraße 19.

19.21 Uhr: Anscheinend war die Entwarnung etwas voreilig. Die Situation am Busbahnhof (eigentlich blöd, dieses Wort – eigentlich müsste es Bushof heißen) ist aber entspannter als vor einer Stunde noch. Hier tut sich erst mal nicht viel.

19.40 Uhr: So. Der rote Transporter vom Kampfmittelbeseitigungsdienst ist wieder da. An den offenen Hintertüren beraten sich die Spezialisten mit den Polizeibeamten. Ob sie allerdings einen Roboter im Transporter hatten, kann ich nicht sagen. Ansonsten alles beim Alten: Straßen gesperrt, Menschen evakuiert. Aber das Wetter schlägt um: Es bewölkt sich, erste Tropfen kommen runter udn es wird ein bisschen dunkler…

19.45 Uhr: Den Ticker muss ich jetzt leider ruhen lassen, weil ich a) nicht mehr auf dem Balkon sitzen kann (Regen!) und b) ein Date zum Abendessen habe. Nachher mehr über die – hoffentlich reibungslose – Bombenentschärfung.

20 Uhr: Verkehr rollt wieder auf der Straße der Jugend. Jetzt ist es doch vollbracht. Bombe entschärft. Noch vor meinem Abendessen-Date. Erste Autos stehen auch schon wieder vor den Häusern in der Marienstraße. Jetzt aber ab zum Essen! ;-)

Nachtrag 18.5.2013, 11.50 Uhr: Laut Medienberichten (so heißt es immer, wenn Medien bei anderen Medien abschreiben, aber das andere Medium nicht nennen wollen) ist die Fliegerbombe gestern abend abtransportiert worden und auf einem Feld im Norden von Cottbus gesprcngt worden.

Wenn Sie sich jetzt fragen: Was hat das alles auf MaxMedienBlog zu suchen: Es war eine spontane Entscheidung – wann kann man schließlich so ein Geschehen schon bequem vom Balkon aus beobachten? Und es war ein erster Versuch, so etwas wie einen „Live-Ticker“ von einem Ereignis im Blog abzubilden. Dabei frage ich mich jetzt natürlich, ob es da auch bessere Tools gibt, als einen normalen WordPress-Beitrag. Gerne hätte ich die neuesten Beiträge auch immer oben gehabt. Aber immer einen neuen Beitrag mit Überschrift zu schreiben für jede Aktualisierung hielt ich auch nicht für angemessen. Mache mich jetzt mal auf die Suche nach einem Live-Ticker-Plugin. Gibt’s sowas? Freue mich über Hinweise!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bombe in Cottbus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s