Wer hätte es gedacht? Mal wieder ’ne Wetter-Spezialsendung!

Aus gegebenem Anlass, ein kurzer Beitrag zur grassierenden Brennpunkteritis, zum Spezialsendungswahn und „Alle-reden-übers-Wetter-also-Senden-wir-drüber“-Argumentation: Als es kalt war gab es im RBB – wer hätte es gedacht – eine Sondersendung, über die ich schon damals gebloggt hatte. Ich fand und finde es generell übertrieben und der Rundfunkgebühr nicht angemessen, ein relativ normales Wetterthema zur Sondersendung hochzujazzen.

Screenshot RBB Spezial
Screenshot RBB Spezial am Freitag und vorsorglich gleich am Sonntag nochmal: Gesprächswert=Nachrichtenwert?

Bei Sonne und bei Schnee, ein „Spezial“ ist doch okay!

Heute also wieder mal: Die gefühlt 87. Sondersendung zum Thema Wetter, mit vorhersehbaren Bestandteilen wie:

– Interview mit einem Meteorologen

– Der heißeste/kälteste Ort

– Dem obligatorischen Ratgeberstück: Wie kann ich mich schützen (Trinken, Sonnencreme, Schatten!)

– Und ein launiges Stückchen: So sah es heute in der Region aus/so rüstet sie sich für die „Hitzeschlacht“ (mindestens eine militärisch angelehnte, dramatisierende Wortkonstruktion muss sein! ;-)

Ist das nun Ausbund von journalistischer Kreativität oder ein „Dem-Thermometer-hinterherhecheln-Journalismus“? Jedenfalls kann ich aus meinem Winter-Blogpost nochmal die gleichen Argumente hervorholen:

„Aus meiner Sicht gäbe es auch Themen, die gesellschaftlich relevanter für einen Brennpunkt/Spezial/eine Sondersendung sind. Ich mach mal ‘ne Liste auf – wer weitere Vorschläge hat: gerne!

  • Rockerkriminalität in Brandenburg/Berlin (läuft gerade ein großer Prozess am LG Cottbus)

  • Die braune Spree – Öko-Desaster oder Panikmache? (es geht um die Verockerung des Flusses, die gravierende negative Einflüsse auf den Tourismus und das Ökosystem im Spreewald haben kann)

  • Was machen die Neonazis nach den Verboten des Innenministers? Spreelichter und Widerstand Südbrandenburg im Untergrund und wie sieht es mit den Cottbuser Kickboxern in diesem Umfeld aus?

  • Ach ja: Der RBB könnte auch über sich selbst Transparenz herstellen, mit einer Sendung zum “Singelgate” (Hintergründe hier und hier)“

Zu diesen Argumenten stehe ich auch angesichts der aktuellen Hitzesendung. Ich will von meinen Gebühren nicht über das Wetter in programmverschiebenden Spezialsendungen informiert werden. Es gibt doch in den regulären regionalen Nachrichtensendungen (und in den Wettersendungen!) genug Platz und Zeit dafür. Mal ganz abgesehen davon, dass Zeit und Geld für die Beiträge eines solchen Wetter-Spezials aus meiner Sicht besser in investigative Recherche über gesellschaftlich wirklich relevante Phänomene gesteckt werden sollten. Ich bin da übrigens – wie damals im Winter schon – nicht alleine, wie ein Eintrag auf der RBB-Facebookseite zeigt:

Bildschirmfoto 2013-07-26 um 15.34.39

Tja Evi Weber. Was bleibt uns jetzt? Legen wir uns doch mit einem guten Hörbuch oder einem richtigen Buch aus Papier in den Schatten oder an den See und tun wir etwas, das uns wirklich weiterbringt. Um 20.15 Uhr ist ja noch hell.

Update 18.00 Uhr: Zur skeptischen Stimme auf der RBB-Facebookseite sind noch ein paar dazugekommen:

Screenshot
Screenshot

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wer hätte es gedacht? Mal wieder ’ne Wetter-Spezialsendung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s