Das Bier-Blog des stern

Manchmal ertappt man sich selbst dabei, wie man innerlich gezwungen auf manche Online-Angebote klickt, bei denen man schon so denkt „Das haben die doch nur gemacht, um mit der Ansprache niedriger Instinkte Abrufzahlen zu generieren“. So ging es mir mit dem Bier-Blog Bier Gewinnt des stern. Mit der Artikel-Überschrift „So wird das Bier in zwei Minuten kalt“ hatten sie mich. Und fünf Minuten meiner Lebenszeit. Aus den fünf Minuten wurden dann 15 Minuten mit Spaß und heftigem Lachen. Aber der Reihe nach:

Ich las mir also die Anleitung durch, wie ich mit Salz, Wasser und einer großen Menge Eiswürfeln das Bier in kürzester Zeit kühlen kann (wobei ich leider selten Salz und Eiswürfel am See oder im Park dabei habe) und war danach, naja, so halb überzeugt vom Blog, das die stern-Redakteure Carsten, Christoph und Daniel anscheinend neben ihren eigentlichen Jobs im Kultur- oder Digitalressort befüllen.

So haben sie mich geködert: Das Bier-Blog vom stern|Screenshot 27.7.2014
So haben sie mich geködert: Das Bier-Blog vom stern|Screenshot 27.7.2014

Weil ich schon mental in die „Wie-kühle-ich-mein-Bier-am-besten“-Welt  eingedrungen war, machte es mir dann auch nichts mehr aus, auf den unvermeidlichen „Wie-vermeide-ich-einen-Kater“-Artikel zu klicken. Und das war dann wirklich der Hauptgewinn! Nicht wegen des Tipps aus dem Artikel, in dem ein US-Amerikaner vor jedem Bier ein Päckchen Hefe einwirft, sondern wegen der comedyreifen Kommentare zum Artikel.

Denn zum Thema „Katervermeidung“ hat – wie uns das Leben lehrt – irgendwie jeder und jede was zu sagen. Weil es so schön ist, hier eine Zusammenfassung der besten Kommentare, in denen unerwartet ein Stein (Amethyst) zum Running Gag wird:

 

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 12.03.40Nach diesem letzten,  besorgt-ernsten, aber überzeugenden Einwand von Mia geht es mit handfesten (bestimmt selbst erprobten) Tipps für den/die Biertrinker/in weiter:

 

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 12.06.04

Mia versucht hier am Ende wieder, das Ganze auf ein anderes Niveau zu heben und erwähnt die eigentlich einleuchtende Alternative, nämlich alkoholfreies Bier. Die erste Antwort darauf zensiert der MaxMedienBlog, wer will kann es bei stern.de nachlesen. So ging es dann jedenfalls beschwippsngt weiter:

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 12.09.16Miesepeter sorgt für den Höhepunkt im kreativen Umgang mit der Stein-Methode. Sehr verantwortungsvoll finde ich auch, dass immer wieder auf das Autofahren, also die Verkehrssicherheit geschaut wird! Manch einer wird sogar poetisch:

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 12.12.07

Das Finale dieses Kommentar-Spaßes findet dann nochmal zum Thema und seinen Variationen zurück. Der Stein scheint ausgedient zu haben, es kommen Großmutters Rezepte zur Aufführung:

 

Bildschirmfoto 2014-07-27 um 12.14.21Danke, liebes Bier-Blog vom stern! Das hat mir wirklich meine 15-Minuten-Pause vom wissenschafltichen Arbeiten versüßt. Die Sieben Gründe, warum Bier Weltkulturerbe werden muss habe ich dann nicht mehr in Angriff genommen. Dieses mal. Die nächste Pause kommt bestimmt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s